Sommertherapie für Clubspieler

Alle freuen sich auf die Sommerferien – ausser die Tischtennisspieler. Denn in den Sommerferien sind die allermeisten Hallen zu, der geliebte Sport ruht. Aber es besteht kein Grund zur Depression. In der Sportmap Zürich gibt es zahlreiche Outdoor-Spielmöglichkeiten zu entdecken. Und merke: Es tut gut, auch mal vor Publikum zu spielen.
Freiluft-Tischtennis in Zürich

Sportmaps nennen sich die interaktiven Stadtkarten für Basel und Zürich, die mit einem Klick auf das entsprechende Icon anzeigen, wo welcher Outdoor-Sportart gefrönt werden kann. Neben Tischtennis (von Pingpong ist hier keine Rede) stehen auch Fussball, Basketball, Beachvolleyball Skateparks und Outdoor-Fitness zur Auswahl. Das Klicken selber gilt aber noch nicht als sportliche Betätigung. 

Nichts für Clubspieler?

Wer regelmässig auf zugelassenen Tischen unter regulären Bedingungen trainiert, hat auf Steintischen im Freien oft grosse Mühe, seine Bälle zu treffen. Aber statt das Racket zu werfen, sollte man die regelwidrigen Umstände als Chance begreifen. Warum nicht seine Feinmotorik auch mal den Faktor Wind aussetzen? Warum nicht seltsam versprengte Bälle mit improvisierten Kunstschlägen returnieren versuchen. Warum nicht das eigene Spielsystem zur Abwechslung auf physikalisch ganz neue Verhältnisse ausrichten? Das alles fördert das Ballgefühl und das Adaptionsvermögen und ist garantiert die bessere Saisonvorbereitung als Nichtstun. Und sind wir ehrlich: Im Freien ist man als geübter Clubspieler schnell mal der Star der Szene und zieht bewundernde Blicke auf sich. Das ist auch gut für die Moral.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.